Contattaci
HUESKER Srl
Piazza della Libertá 3
34132 Trieste
Italia
 |

Informazioni sul progetto

Progetto

Deponie Hettegger

Località

St. Veit, AT

Cliente

Hettegger Entsorgung GmbH

Progettazione

SPP Spirk & Partner Ziviltechniker GmbH, Wien; 3P Geotechnik ZT GmbH, Hallein

Impresa esecutrice

I.A.T Innovative- Abdichtungs- Technologien GmbH, Weitensfeld

Tempo di realizzazione

Juni bis Oktober 2010

Galleria

 |
 |
 |
 |

Dettagli del progetto

Problema

Die Hettegger Entsorgung GmbH betreibt in der Gemeinde St. Veit im Pongau/Salzburg eine Massenabfall- und Reststoffdeponie. Die Kappenabdeckung der Deponie wurde im Jahre 1998 genehmigt. Die Genehmigung umfasste die Abdeckung sowie die Entwässerung der Böschungsflächen. Im Jahr 2009 war die Abdeckung in den fertig beschütteten Teilbereichen errichtet. Im Betrieb zeigte sich jedoch durch unakzeptable Mengen von Sickerwasser eine nicht ausreichende Dichtwirkung der Abdeckung. Um auf der Oberfläche der Geosynthetischen Ton-Dichtungsbahn (GTD) anfallendes Sickerwasser aufzunehmen und abzuleiten, baute man eine Drainagematte ein.

Soluzione

Im Sommer 2010 wurden die bereits rekultivierten Bereiche der Deponieböschungen gerodet. Die bestehende Böschungsabdeckung wurde auf 0,30 m bis 0,40 m entfernt und auf diesem Niveau das Planum für die Bentonitmatte hergestellt. Auf dieses Planum wurde das Abdichtungs- und Entwässerungssystem eingebaut. Die abdichtende Komponente stellt hierbei die Geosynthetische Ton-Dichtungsbahn dar. Ebenfalls dient die Drainagematte als zusätzlicher Schutz der GTD gegen Beschädigung durch die Überschüttung. Eine potenzielle Beeinträchtigung der Dichtwirkung durch punktuelles Verdrängen des Bentonits wird so vermieden. Zum Erreichen der Standsicherheit in den Böschungsbereichen wurde eine erforderliche Antigleitbewehrung verlegt.


Può interessarvi anche

Ambiente

Hamburg | DE

Leggi di più »

Ambiente

Schärding | AT

Leggi di più »

Ambiente

Kreis Rendsburg | DE

Leggi di più »